Sustainable Finance hilft, die Krise zu meistern

In seiner Stellungnahme erkennt der Sustainable-Finance-Beirat Herausforderungen, aber auch Chancen, die durch die Corona-Krise entstanden sind.

Joachim Goldbeck, Geschäftsführer von Goldbeck Solar und Mitglied des Beirats sieht dafür schon jetzt Handlungsbedarf.

Die durch COVID-19 entstandene Krise stellt Politik und Gesellschaft vor beispiellose Herausforderungen. Die kurz- und mittelfristig mobilisierten Kräfte und Ressourcen müssen dabei aber nicht einfach nur die wirtschaftlichen und sozialen Effekte der Pandemie abfedern, sondern auch nachhaltig wirken, um langfristige Herausforderungen zu lösen. Dies erklärt der Sustainable-Finance-Beirat in seiner Stellungnahme vom April 2020.

Chance zu mehr Nachhaltigkeit

In enger Abstimmung mit dem BMWi arbeitet der Sustainable-Finance-Beirat daran, Deutschland zu einem führenden Sustainable-Finance-Standort weiterzuentwickeln. Konkreter geht es darum, die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen zu erreichen und die Ziele des Pariser Klimaabkommens zu finanzieren. Aufgrund der gesellschaftlichen Einschränkungen durch COVID-19 und der daraus resultierenden wirtschaftlichen Einbußen herrscht nun aber neuer Diskussionsbedarf.

„Sustainable Finance leistet einen wichtigen Beitrag, um COVID-19-bedingte Konjunkturprogramme zukunftsgerecht und nachhaltig auszurichten“, meint Joachim Goldbeck, Geschäftsführer von Goldbeck Solar und Mitglied des Sustainable-Finance-Beirats. „So schwierig die aktuelle Situation auch ist, bietet sie gerade jetzt die historische Chance, die Wirtschaft in Richtung Nachhaltigkeit zu lenken. Die Konjunkturprogramme müssen daher im Einklang mit den Klimaneutralitäts-Zielen von SDGs, des Pariser Klimaabkommens sowie den Ambitionen der Europäischen Union sein.“

Beirat liefert konkrete Vorschläge

Eine Möglichkeit, den Neustart der Konjunktur schon jetzt nachhaltig zu gestalten, sieht der Sustainable-Finance-Beirat in der vermehrten Auflegung von grünen Anleihen. „Die Aufnahme grüner Kredite würde schon jetzt helfen, diesem Segment in Deutschland einen entscheidenden Schub zu verschaffen“, ergänzt Joachim Goldbeck.

Ferner sind auch die Aus- und Neugestaltung der notwendigen Rahmenbedingungen und die Förderung nachhaltiger Projekte in Industrie und Infrastruktur von besonderer Bedeutung. „Wir müssen nachhaltige Investitionen schaffen und Entwicklungen gezielt fördern, etwa in Bereichen wie Mobilität oder Energiespeicherung“, so Goldbeck. Das schafft zukunftsfähige Arbeitsplätze und neue Anlagemöglichkeiten.

Einen konkreten Vorschlag liefert der Sustainable-Finance-Beirat auch in Bezug auf die Unternehmensfinanzierung. Hier geht es momentan in erster Linie um die Insolvenzvermeidung. Trotzdem sollte auch die Fördermittelkreditpolitik im Sinne der Nachhaltigkeit stehen. Joachim Goldbeck erklärt dazu: „Für Unternehmen müssen sinnvolle Anreize geschaffen werden, um eine nachhaltige Ausrichtung attraktiv zu machen.“

Die komplette Stellungnahme lesen

Die durch COVID-19 bedingte Krise bringt weitreichende Folgen mit sich. Für den Sustainable-Finance-Beirat bietet sie aber auch eine historische Chance, die Themen Nachhaltigkeit und Klimawandel voranzutreiben. Lesen Sie hier die komplette Stellungnahme des Beirats.

Aktuelle Pressemeldungen
Solarpark Akadyr, Karaganda, Kazakhstan

Bifaziale Solarmodule: Ein Testprojekt für die Zukunft der...

→ Weiterlesen
Joachim Goldbeck, Geschäftsführer Goldbeck Solar

Die Zukunft der Energie ist erneuerbar, intelligent und dezentral

→ Weiterlesen
Mitarbeiter von Goldbeck Solar mit einem Banner mi der Aufschrift "Hello Sunshine"

Mitarbeiterausflug zum Solarprojekt Weierweiler I+II

→ Weiterlesen
Der Spatenstich zum Solarpark Zietlitz

Gelungener Spatenstich: Baubeginn für den Solarpark Zietlitz in...

→ Weiterlesen
Alle Pressemeldungen

Ihr Ansprechpartner für Presseanfragen und Interviews ist:

Yesica Pantiga
Tel. + 49 6201 7103 337
E-Mail: yesica.pantiga@goldbecksolar.com