Neuer Solarpark mit 101 MWp im Bau in den Niederlanden

Stadskanaal ist für GOLDBECK SOLAR das vierte Projekt mit Chint Solar

Stadskanaal ist das vierte Projekt von GOLDBECK SOLAR, das das EPC-Unternehmen mit Chint Solar durchführen wird. Der Bau ist bereits in vollem Gange, so dass der Solarpark im Herbst 2020 ans Netz gehen kann.

 

Fertigstellung im Herbst 2020 geplant

Wie schon beim Solarpark Midden-Groningen vertraut Chint Solar auch bei seinem nächsten Projekt auf die Erfahrung von GOLDBECK SOLAR, das wieder als Generalunternehmer des Konzerns agieren wird. Der neue Solarpark soll auf einer mehr als 100 Hektar großen Fläche bei Groningen errichtet werden und am Ende über eine installierte Leistung von 101 MWp verfügen. Hierfür werden wieder Astronergy- mono Perc half cut Module mit 410 Watt genutzt.

Auch GOLDBECK SOLAR vertraut wie beim Solarpark Midden-Groningen erneut auf Greencells als Partner, um das ambitionierte Vorhaben erfolgreich umzusetzen Der erste Spatenstich im März markierte den Beginn des Solarparks, der innerhalb von acht Monaten fertiggestellt und ans Netz angeschlossen werden soll. Für einen reibungslosen Ablauf ist vor allem die Koordination zahlreicher Gewerke notwendig, um den Netzanschluss im Oktober zu ermöglichen. Auf Netzanschlussseite setzt Astronergy deshalb wieder auf die Zusammenarbeit mit ABB.

„In den Niederlanden sind bereits mehrere Solarparks für Chint Solar gebaut und in Betrieb genommen worden. Wir schätzen das Vertrauen von Chint in unsere Erfahrung mit dem kompletten EPC- und O+M-Service von Multi-Megawatt-Solarparks und freuen uns darauf, Stadskanaal innerhalb der geplanten Zeit anzuschließen“, fasst Tobias Friedrich, Leiter Solar Netherlands von GOLDBECK SOLAR, zusammen.

 

Grüne Energie für mindestens 50.000 Haushalte

Nach erfolgreicher Fertigstellung im Herbst 2020 verfügt Stadskanaal gemeinsam mit Buinerveen über eine Gesamtgröße von 146 MWp. Das macht das Projekt zum größten in den BeNeLux-Ländern, das direkt über einen Anschlusspunkt an das TenneT-Hochspannungsnetz verfügt. Sobald der Solarpark offiziell eröffnet worden ist, versorgt er mindestens 50.000 Haushalte in den Niederlanden mit grüner Energie. Auf diese Weise lässt sich der jährliche CO2-Ausstoß um 60.000 Tonnen reduzieren.

 

 

 

Aktuelle Pressemeldungen
Luftaufnahme des Solarparks Maasvlakte in Rotterdam, Niederlande

Sonnenergie auf 210.000 Quadratmetern: Baustart für das Projekt...

→ Weiterlesen
Sieben Männer durchschneiden das rote Band, mit dem der Solarpark Roigheim offiziell eingeweiht wird.

Solarpark Roigheim eingeweiht: Natur- und Klimaschutz im Einklang

→ Weiterlesen
Im Bild zu sehen sind fünf Männer mit einem großen Stromkabel: Pfarrvikar Santosh Thomas, Sebastian Kögel von GOLDBECK SOLAR, Hans Pollinger (Erster Bürgermeister Hemau a.D.), Herbert Tischhöfer (Erster Bürgermeister Hemau), Johann Kaffler (Landwirt), Ulrich Bemmann (RheinEnergie)

Sonnenstrom für 6.400 Haushalte – RheinEnergie nimmt neuen...

→ Weiterlesen
Alexander Gutsch (GOLDBECK SOLAR), Martin Kanitz (antlike Solar), Frank Grafe (CIO der CEE GmbH Hamburg) und Tobias Schüßler (COO GOLDBECK SOLAR) beim Spatenstich für den Solarpark Döllen in Brandenburg (v. l. n. r.)

Spatenstich für den Solarpark Döllen: GOLDBECK SOLAR und die CEE...

→ Weiterlesen
Alle Pressemeldungen

Ihr Ansprechpartner für Presseanfragen und Interviews ist:

Yesica Pantiga

Yesica Pantiga

Tel.06201 7103 337
E-Mail: yesica.pantiga@goldbecksolar.com

Auszeichnung: Top Arbeitgeber Mittelstand 2022 - Focus 48/2021