Solar power farm in the evening.

Gemeinsam mit AREA baut GOLDBECK SOLAR kommunale Solarparks in Berwick, Antigonish und Mahone Bay mit einer Gesamtleistung von 9 MWp

Die Spatenstiche für die drei ersten Anlagen in der Zusammenarbeit von GP JOULE und Alternative Resource Energy Authority (AREA) sind vollendet. Am 31. August 2022 begann damit der Bau der drei Anlagen Berwick, Antigonish, and Mahone Bay in der Atlantikprovinz Nova Scotia in Kanada. Die Organisation AREA, die sich zu 100 Prozent in kommunalem Besitz befindet, entwickelte und betreibt die Ellershouse-Windfarm in West Hants mit zehn Windturbinen und einer Leistung von 23,5 MWp und hat Solarprojekte mit einer Gesamtleistung von 9 MWp in der Pipeline. Bereits 192.335 t CO2-Äquivalente sparen AREA und die Kommunen so bereits ein und arbeiten weiterhin daran, Emissionen zu reduzieren und ihren Beitrag zum Umweltschutz zu erhöhen.

GP JOULE Nordamerica, ist eine Tochtergesellschaft von GOLDBECK SOLAR, einem weltweit agierenden Solarunternehmen mit Sitz in Deutschland. Das Hirschberger Unternehmen wurde 2011 gegründet, hat sich seither zu einem der führenden Anbieter von EPC-Lösungen in Kanada entwickelt und in die nördlichen US-Bundesstaaten expandiert. Seit 2014 hat das Unternehmen über 200 MWp an Solarparks in Ontario, Alberta, Nova Scotia, Minnesota und New York gebaut und hat bereits weitere 500 MWp in Planung.

Die größte kommunale Solarinitiative

AREA entwickelt derzeit an den drei Standorten Berwick, Antigonish und Mahone Bay in Novia Scotia einen Solarausbau im Umfang von 9 MWp – die derzeit umfangreichste kommunale Solarinitiative des Landes, von der die Steuerzahlenden direkt in ihren Städten profitieren. Die Projekte erweitern die Solarkapazität der Region um 30 Prozent und erhöhen die Anzahl der Haushalte, die mit sauberer erneuerbarer Energie versorgt werden können, um 1000. Die größten Emissionstreibenden in Kanada stammen aus der Verbrennung fossiler Brennstoffe zur Energieerzeugung. Mit dem Projekt Ellershouse und den neuen Solarparks wird AREA in die Lage versetzt, die eigene Versorgung zu verbessern und das eigene HOME-Programm als saubere Wärmequelle zu erschließen. Die Städte haben das Ziel, die eigenen Treibhausgasemissionen bis 2030 um 53 Prozent senken und bis 2050 die ersten Netto-Null-Gemeinden Kanadas zu sein.

Der Beitrag, den Strombedarf der Stadt zu decken

Seit der Gründung im Jahr 2014 hat AREA für ihre Eigentümerstädte und deren kommunale Energieversorgung 23 Millionen Dollar erwirtschaftet. Die aktuelle Zusammenarbeit auf staatlicher und kommunaler Ebene kommt letztlich auch den Endkunden der Versorgungsunternehmen zu Gute, die nur wenige oder keine Mittel zur Verfügung haben, um auf den eigenen Grundstücken Solaranlagen zu errichten. Allein der Solarpark Antigonish erreicht die nötige Kapazität, um 3 Prozent des städtischen Strombedarfs zu decken.

Die neuen Solarparks im Überblick:

  • Solarpark Antigonish mit 2,1 MWp, der drei Prozent des städtischen Energiebedarfs decken wird.
  • Solarpark Mahone Bay mit 1,9 MWp, der zirka 16 Prozent des Strombedarfs der Stadt decken wird.
  • Solarpark Berwick mit 4,8 MWp, der 15 Prozent des städtischen Strombedarfes absichert.

Heute handeln für das Morgen

Aaron Long, Geschäftsführer von AREA, sagt: „AREA möchte mit seinen Energieentscheidungen unsere Gemeinden nachhaltig und zukunftsorientiert positionieren. Eine Zukunft, von der unsere Kunden, die Gemeinschaft und die Umwelt profitieren. Sonnenenergie ist eine hervorragende Ergänzung unseres Windkraftwerkes Ellershouse. Für die Umsetzung haben wir nach einem engagierten und erfahrenen Unternehmen gesucht, das uns unterstützt, unser Portfolio mit Blick auf unsere Vision auszubauen. Unsere Zusammenarbeit mit GP Joule ist ein wesentlicher Baustein unserer kommunalen Solarprojekte, um sie nicht nur wirtschaftlich umzusetzen, sondern gleichzeitig Arbeitsplätze mit Blick auf die Dekarbonisierungspläne Nova Scotias zu schaffen.“

Lenta Wright, AREA-Projektentwicklungs- und Operations-Managerin fügt hinzu: „Kommunale Solarprojekte werden die Umsetzung Solarer Energiequellen in Nova Scotia verändern und endlich zugänglich für alle Menschen machen, die teilhaben wollen. Dieses Werkzeug ermöglicht es Familien und Unternehmen in Novi Scotia, in Nova Scotia erzeugte saubere Energie zu erschwinglichen Preisen zu nutzen.“

„Im Jahr 2020 gelang uns der Markteintritt in Novia Scotia“, sagt David Pichard, CEO bei GP JOULE. „Seitdem arbeiten wir sehr eng mit AREA zusammen, um diese Projekte zu verwirklichen. Sie sind im wahrsten Sinne des Wortes gemeinschaftsbasiert und eine Blaupause für andere Gemeinden. Wir engagieren uns für die lokale Wirtschaftsentwicklung in Nova Scotia und den Maritimes im weitesten Sinne. Die Branche der erneuerbaren Energie beginnt in dieser Region zu wachsen. Im Sommer 2022 haben wir eine Niederlassung in Halifax eröffnet. Hier stellen wir lokale Talente ein und bilden Studierende über das Netzwerk des Nova Scotia Community College für eine Zukunft in den erneuerbaren Energien aus, um das Wachstum kommerzieller und versorgungstechnischer Solar- und Speicherprojekte in der Region zu unterstützen.“

Die kommunalen Energieversorger von Antigonish, Berwick, Mahone Bay und Riverport sahen und ergriffen in den frühen 2000er Jahren die Option, den Weg in eine neue Energiezukunft zu starten. Ein bedeutender Schritt der Gruppe war die Gründung der AREA mit maßgeblicher Unterstützung von Minas Energy. In den Jahren 2014 bis 2017 investierten die Gemeinden erheblich in die Entwicklung und den Betrieb des Windparks Ellershouse. Heute liefert die Windfarm mehr als 40 Prozent der nötigen Energie an die Eigentümergemeinden und die Riverport Electric Light Commission. Die Einrichtungen sind die einzigen, die den für 2020 gesetzten Standard von Nova Scotia erreichen. AREA entwickelt seit 2017 Solarprojekte in Nova Scotia, beginnend mit einer 1,5 MWp-Anlage für 20 Gemeinden in der ganzen Provinz, die über das Community Buildings Program entwickelt wurde. Im Jahr 2020 nutzte AREA die gesammelte Erfahrung im Bereich kommerzieller Solaranlagen, um das bedeutendste Solarprojekt Kanadas zu entwickeln.

Über GOLDBECK SOLAR (GP Joule North America)

Am 9. September 2022 hat GOLDBECK SOLAR die nordamerikanische PV-EPC-Geschäftseinheit von GP JOULE North America übernommen. Das vertikal integrierte EPC-Unternehmen liefert schlüsselfertige PV- und Energiespeicherkraftwerke mit proprietären, einachsig nachgeführten und fest geneigten Gestellsystemen. Mit mehr als 200 MWp an Projekten, die in den vergangenen elf Jahren in Kanada und den nördlichen US-Bundesstaaten gebaut wurden, und derzeit 200 MWp an Verträgen, ist GP JOULE EPC NA auf die Betreuung von Versorgungsunternehmen und C&I-Kunden spezialisiert. Das 2011 gegründete Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Toronto (ON), ist seit 2016 in Calgary (AB) und seit 2022 auch in Halifax (NS) vertreten. Sein US-Niederlassungen befindet sich in Los Gatos, CA.

Aktuelle Pressemeldungen
Goldbeck Solar Sonnenweg

Sonnenweg: GOLDBECK SOLAR baut ersten Agri-PV-Innovationspark für...

→ Weiterlesen
GOLDBECK SOLAR sichert Finanzierung für zwei Solarparks in den Niederlanden

GOLDBECK SOLAR sichert Finanzierung in Höhe von 13 Millionen Euro...

→ Weiterlesen

GOLDBECK SOLAR Gruppe treibt strategische Neuausrichtung voran:...

→ Weiterlesen
Youngstown solar project

PACE Canada LP kündigt Fertigstellung des ersten Solarprojekts an...

→ Weiterlesen
Alle Pressemeldungen

Ihr Ansprechpartner für Presseanfragen und Interviews ist:

Katarina Seitz

Tel.06201 7103 337
E-Mail: katarina.seitz@goldbecksolar.com

Auszeichnung: Silber Medallie Sustainability Rating 2023 Auszeichnung: Top Company 2023 - kununu